Übergangsweise Telefonnummer ab 25.10.21 0431/88881943 (Kopie)

Moin,

unser ehemaliger Telefonanbieter Versatel hat unsere Telefonnummern abgeschaltet und die Portierung der Nummer abgelehnt. Daher sind wir telefonisch seit dem 22.10.21 nicht über unsere normale Telefonnummer 0431/2404019 zu erreichen. Unser neuer Anbieter die Telekom arbeitet daran, das Problem schnellstmöglich zu beheben!   Sie können uns übergangsweise unter

Tel. 0431/88881943

erreichen. Wir sind auch per e-Mail erreichbar, bitte nutzen Sie das Kontaktformular auf dieser Seite https://www.frauengesundheit-kiel.de/de/termine-rezepte.html

Dr. Dorothee Struck

Als neue Patientin zu uns kommen

Es gibt 3 Möglichkeiten:

Precious Pregnancies Tag:

Sie möchten einen langen Intensivtermin an dem wir alle Ihre Fertilitätsprobleme ganzheitlich angehen und auch Ihren Mann bei eingeschränktem Spermiogramm oder anderen gesundheitlichen Problemen behandeln. Nachfolgetermine können in diesem Fall auch Online via Zoom erfolgen, wenn eine Untersuchung in der Praxis nicht notwendig ist. Buchen Sie Ihr Online-Vorgespräch hier.

Kinderwunsch-Ersttermin von einer Stunde:

alle nachfolgenden Termine finden in der Praxis statt. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Mutterschaftsvorsorge:

Sie sind schwanger, haben keinen Frauenarzt in Kiel oder brauchen z. B. spezielle Mikrobiom-Untersuchungen/Scheidenabstriche, da Sie beim letzten Mal eine Frühgeburt hatten. Rufen Sie uns an oder verwenden Sie das Kontaktformular.

Ausschließliche Online-Beratungen / Fernbehandlungen bieten wir nicht an.

 

Privatmedizin: gründliche Untersuchungen und ganzheitliche Begleitung mit Herz

Privatmedizin bedeutet für Sie: Mehr Zeit, ausführlichere Beratungen, individuellere Behandlung.

Alle Rechnungen werden von uns nach der aktuellen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) gestellt. Privat versicherte Patientinnen bekommen Ihre Rechnungen für Untersuchungen und Behandlungen in der Regel von Ihren Versicherungen und der Beihilfe ohne Probleme erstattet. Für Anamnesen und Beratungen im Zusammenhang mit komplexen Untersuchungen wie z.B. einer Mutterschaftsvorsorge wird von uns der übliche Schwellenwert von 2,3 berechnet, außer es handelt sich um lange Gespräche vor der Untersuchung. Bei der Verwendung von Analogziffern halten wir uns an die Vorgaben der Hufeland-Gesellschaft für komplementärmedizinische Verfahren (Hufeland-Verzeichnis). 

Bitte beachten Sie: Reine Gesprächstermine z. B. homöopathische Anamnesen und Beratungen werden mit dem 5,0-fachen Satz nach GOÄ abgerechnet. Davon wird in der Regel von privaten Versicherern die Hälfte erstattet. 

Die ganz langen Termine von 4-5 Stunden, in denen Sie als Paar eine ganze Sprechstunde für sich alleine bekommen, werden nach Vereinbarung mit einem höheren Faktor berechnet.

Wir haben keine Kassenzulassung gekauft und rechnen nicht mit gesetzlichen Krankenversicherungen ab. Wenn Sie gesetzlich versichert sind, dürfen Sie dennoch gerne zu uns kommen und unsere Leistungen selber bezahlen. Wir schließen niemanden wegen Ihrer Krankenversicherung aus. - Bitte beachten Sie: Ärztliche Leistungen die auf Grund von unerfülltem Kinderwunsch durchgeführt werden, können Sie unter Umständen bei der Steuer geltend machen, wenn Ihre Kasse diese nicht übernimmt. Fragen Sie bitte Ihren Steuerberater.

Gesetzlich versichert? Mit welchen Kosten können Sie rechnen

 

  • Beratung und Untersuchung (Ultraschall oder Abstriche) ca. 150,- bis 230,- € pro halbe Stunde je nach Aufwand, das lässt sich leider oft erst im Rahmen der Untersuchung klären. Dazu kommen die Kosten der externen Labore, wenn Sie bei uns Abstriche oder Blutentnahmen durchführen lassen. Wir bemühen uns, die Kosten für Sie im Rahmen zu halten.
  • Precious Pregnancies Tage: die Kosten besprechen Sie beim Vorgespräch, wenn Sie mit Dr. Dorothee Struck geklärt haben, ob und wie Sie ihnen helfen kann.

 

Warum gibt es keine ganz genauen Angaben?

Laut der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GÖÄ) dürfen wir keine Pauschalpreise vereinbaren, sondern müssen jede Leistung, die erbracht wird einzeln aufschreiben und in Rechnung stellen. Da es nie eine Anpassung an den Euro gegeben hat, handelt es sich immer um krumme Summen. Pauschalpreise anzubieten ist nach der geltenden GOÄ nicht zulässig.