Moin, Moin,

 

Dr. med. Dorothee Struck,

ich bin Gynäkologin & Ärztin für Naturheilverfahren, Autorin & freie Dozentin

 

Frauengesundheit bedeutet für mich:

Frauen zu unterstützen, ihren Körper und das Geschehen in ihm zu verstehen.

"Unsere Körper sind so weise, wir sollten Ihnen zuhören!"

 

Zum Jahresende 2020 verlasse ich die "normale Gynäkologie"

Ab dem 01.01.2021 behandele ich ausschließlich Patientinnen mit

  • unerfülltem Kinderwunsch
  • Schwangerschaftsbeschwerden/Mutterschaftsvorsorge & Nachsorge
  • Schmerzhaften Damm- & Kaiserschnittnarben zur Neuraltherapie

und nehme dann auch wieder neue Patientinnen auf - aber nur für diese drei Bereiche

Meine Behandlungs-Schwerpunkte sind

  • Kinderwunsch: Naturheilkunde & universitäre Medizin Hand in Hand, naturheilkundliche Behandlung soweit wie möglich plus Beratung und Begleitung zu reproduktionsmedizinischer Behandlung
  • hormonelle Störungen u. a. Gelbkörperschwäche mit und ohne PMS (Prämenstruelles Syndrom), PCO (Polyzystisches-Ovarien-Syndrom)
  • Diagnostik & überwiegend naturheilkundliche Betreuung bei häufigen Fehlgeburten (habitueller Abort)
  • Immunmodulation z. B. bei Endometriose
  • Dammschmerzen z. B. durch schlecht verheilte Naben von Dammschnitten, hypersensible Kaiserschnitt-Narben Behandlung mit Neuraltherapie
  • Schwangerschaftsbetreuung in Kooperation mit Hebammen

 

Gelernt habe ich Frauenheilkunde von der Pike auf und nebenher viele weitere Aus- und Fortbildungen absolviert. Mein Herz schlägt aber am meisten für die Geburtshilfe und den unerfüllten Kinderwunsch bzw. das Rätsel zu lösen, was fehlt und was es braucht, damit eine Frau Mutter werden kann. Unsere Körper sind von der Biologie her auf Arterhalt ausgerichtet. Fruchtbarkeit & Schwangerschaften sind ein Ausdruck von Gesundheit einer Frau und wenn ich helfen kann, das die Selbstheilung und Eigenregulation einsetzt, bin ich glücklich!

 

Therapie-Schwerpunkte

Mein Weg

1968 geboren in der Universitätsfrauenklinik Kiel, Heimat berühmter vieler, vieler Geburtshelfer, später eines der ersten Zentren für Kinderwunschbehandlung und künstliche Befruchtung in Europa und für über 200 Jahre der Michaelis Hebammenschule zu Kiel

1993 kehrte ich als PJ-Studentin zurück in die Universitätsfrauenklinik Kiel um zu lernen, habe Frau Professor Mettler und Dr. Kurt Brandenburg über die Schulter geschaut bei Eizellennahmen, in der Kinderwunschambulanz, war auch im Kreißsaal & OP und auf den Stationen. Etwas später begann ich an der Michaelis Hebammenschule zu unterrichten. Allgemeine Krankheitslehre aber auch Heilpflanzen & naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten – als echte „Kieler Sprotte“ habe ich auch in Kiel studiert von 1987 - 1994 in der Kieler Uniklinik in der Pflege gejobbt, neben der Uni Homöopathie und verschiedene Formen Phytotherapie gelernt. Von Bach-Blütentherapie bei Mechthild Scheffer bis zur Aromatherapie, die Heilpflanzen haben mich seit je her fasziniert.

1995 – 2000 Die Jahre der Facharztausbildung führten mich weg von Kiel, teils in kleinen Kliniken auf dem platten Land: Preetz, Heide, Sögel viele Geburten; ein sehr natürliches Verständnis von Geburtshilfe durch meine wunderbaren alten Chefs und unkomplizierte Landfrauen – „CTG-Kontrolle vor oder nach dem Spätmelken?“ Nebenher lernte ich Haptonomie in den Niederlanden und absolvierte Basisausbildungen in Traditionell Chinesischer Medizin und Ohrakupunktur.

2001-2002 erste Facharzttätigkeit als Zivilistin in der Ambulanz der Britischen Streitkräfte im Lager Bergen Hohne. Ein anderes Gesundheitssystem, eine andere Art mit Gesundheit und Körperlichkeit umzugehen und der Beginn meiner Kinderwunschbehandlung mit Heilpflanzen. Denn die Verordnung von konventioneller „Fertilitäts-Medikation“wurde nicht gestattet, weder bei den Soldatinnen noch bei den Ehefrauen, die mit nach Deutschland gekommen waren. Ich wollte den Frauen helfen, es war der Start in eine spannende Reise.

2002 bis 2004 Noch fehlte mir der Kreißsaal, auch der Operationssaal, mit der Klinik war ich noch nicht fertig, ich wurde geburtshilfliche Oberärztin im Krankenhaus in Winsen an der Luhe nach der Ambulanz der Briten.

Seit 2005 bin ich hier in der Esmarchstraße 1a niedergelassen mit einem Traum-Team, das sich über die Jahre gut gefunden hat und mit dem ich interdisziplinär arbeiten kann. Es ist kein Zufall, dass hier Hebammen, Physiotherapeuten, eine Yoga-Lehrerin, eine Krankenschwester als begleitende Kinesiologin & Mamma-Care-Trainerin und andere Hand in Hand arbeiten. Im Krankenhaus hieß es immer „Was ist die Kunst der Ärzte ohne die Schwestern und die Pflege?“ auch im ambulanten Bereich der Praxis geht Medizin am besten Hand in Hand.

Neben der Arbeit an und mit Patientinnen habe ich zwei meiner Leidenschaften: das Reden über Frauengesundheit & Naturheilverfahren und Schreiben Stück für Stück ausgebaut:

seit 1997 Medizinjournalismus: Beiträge für Fachzeitschriften & Fachbücher, eigene Bücher - 2018 bis 2019 eigene Kolumne in der Brigitte Woman

seit 1992 Vorträge und Seminare für Hebammen, Apotheker, Ärzte, gelegentlich auch Heilpraktiker & Physiotherapeuten, unter anderem bei der Deutschen Akademie für Homöopathie & Naturheilverfahren, auf der Medizinischen Woche Baden-Baden, Kongressen des FBA und der DGGG

Zusatzausbildungen:

  • Ärztin für Naturheilverfahren seit 1999 – theoretischer Unterricht für Ärzte für Naturheilverfahren von 2001 bis 2018 über die Deutschen Akademie für Homöopathie & Naturheilverfahren -  Weiterbildungsermächtigung für Ärzte für Naturheilverfahren in der Praxis von 2010 bis 2018… ich habe viele Kollegen aus-, fort- und weitergebildet.
  • Phytotherapie an verschiedenen Orten und verschiedenen Lehrerinnen, begonnen während des Studiums unter anderem Bach-Blüten-Therapie bei Mechthild Scheffer und Aromatherapie
  • Neuraltherapie bei der DGfAN und bei Dr. Stefan Weinschenk, Karlsruhe/HUNTER Gruppe Kurse und Fortbildungen seit 2001 – Schwerpunkt Schmerzen der Vulva
  • Akupunktur A Diplom bei Intuit in Heidelberg 1998 & Balancierte Ohrakupunktur 1999
  • Haptonomie bei Frans R. Veldmann in den Niederlanden: Basis, Prä- und Postnatale Begleitung, Hapto-Obstetrik von 1993 bis 1996
  • Klassische Homöopathie nach Hahnemann – während des Medizinstudiums unter anderem bei der Deutschen Akademie für Homöopathie & Naturheilverfahren
  • Ease Method nach Michelle Lowbridge 2020
  • Rapid Transformational Therapy™ (RTT) /Ausbildung in medizinischer Hypnose bei Marisa Peer

Neue Patientinnen nehme ich nur noch bei Kinderwunsch auf

Kinderwunsch & Begleitung in der Schwangerschaft ist schon lange mein Herzensthema. Es geht mir sehr gegen den Strich, hier eine Null-Acht-Fuffzehn Diagnostik und Therapie zu fahren. Ich arbeite lieber mit einzelnen Frauen/Paaren sehr intensiv und individuell. Seit Beginn der Corona-Pandemie auch Online. Gerade die Kombination von moderner Endokrinologie, guter Diagnostik und Naturheilkunde bietet viele Chancen um den Storch doch zum Landeanflug zu überreden. 

Paare (*egal ob heterosexuell oder lesbisch und Samenspende anstrebend) mit unerfülltem Kinderwunsch können für eine ganze Sprechstunde für einen Mittwoch- oder Freitag-Nachmittag (drei bis fünf Stunden) zu mir kommen um dem Fruchtbarkeits-Problem sehr gründlich auf die Schliche zu kommen und einen individuellen Therapieplan zu erstellen, der das Beste aus universitärer Schulmedizin und der natürlichen Methoden umfasst. Wenn nur die Frau eine komplexe Anamnese und einen Behandlungsplan braucht, gehe ich von 2-2,5 Stunden Minuten für den Ersttermin aus.

Sie können gerne ein Vorgespräch per Video-Chat mit mir buchen

ACHTUNG: Die Kosten für eine ausführliche naturheilkundliche Anamnese und Hypnose bei Kinderwunsch wird weder von privaten noch gesetzlichen Krankenkassen übernommen! Untersuchung und Diagnostik bei mir werden von privaten Krankenkassen überwiegend erstattet.

 

kostenfreie Angebote

Wenn Sie bei uns keine Patientin sind, können Sie Informationen über Heilpflanzen & verschiedenen Themen der Frauengesundheit 

im Praxis-BLOG finden oder 

an einem Webinar teilnehmen

in denen ich auch immer einzelne Fragen der Teilnehmerinnen beantworte. 

Eine andere Möglichkeit um Beratung oder individuelle Informationen von mir zu bekommen gibt es nicht, sofern wir Sie nicht als Patientin in unsere Kartei aufgenommen haben. 

Sie haben mich vielleicht schon gesehen oder von mir gelesen ...