Untersuchungen

Nicht nur das Übliche, wir gehen darüber hinaus! Wir lassen uns Zeit, sind gründlich und denken auch mal um die Ecke….

  • Was machen wir bei gynäkologischen Untersuchungen?
  • Wie ist unser spezielles Konzept für Früherkennungen und Vorsorgen (siehe unten)?

Was: Dazu gehört für uns selbstverständlich

  • Ultraschall: vaginal, abdominal und Brustsonographie zur Früherkennung von Erkrankungen, Diagnostik bei Myomen, Blutungsstörungen, Schmerzen, Fruchtbarkeitsstörungen und anderen Fragestellungen
  • Kolposkopie (15-fache 3D-Vergrößerung von Hautveränderungen am Muttermund und dem übrigen Genitale – 3-D-Kino für das Genitale) und die Zelluntersuchungen führt die Pathologie Hamburg-West, die mit Dünnschicht-Zytologie und konventionelle Zytologie genauso versessen auf Qualität sind, wie wir.
  • Unser kleines Labor für Urin- und einfache Blutuntersuchungen wie Hämoglobin und Blutzucker haben wir im Haus, Endokrinologie (Hormone) und großes Blut-Labor senden wir zu Amedes, ein renommiertes Labor in Hamburg, besonders für hormonelle Fragestellungen sowie BIOVIS für spezielle naturheilkundliche Fragestellungen.
  • Abstriche aus der Scheide: bakteriologische Untersuchungen vor Ort mit dem Mikroskop und wenn nötig im großen Labor des Institut für Mikroökologie in Herborn, wir suchen gezielt nach „bösen Buben“ wie Atopobium vaginae, die nicht nur chronisch-bakterielle Vaginalinfekte unterhalten können, sondern sehen uns auch die Aufstellung der guten Scheidenschutzflora (Lactobazillen) an (Vaginalstatus = Millieudiagnostik bei chronischen Scheideninfekten), bei chronischen Infekten auch mit Austestung ätherischer Öle im Aromatogramm. Daneben gibt uns ein Abstrich der Scheide einen Überblick über den Hormonstatus einer Frau und kann auch Hinweise auf andere Ursachen für häufiges Jucken und Brennen etwa Allergien im Genitalbereich sein.
  • Kyberstatus: Untersuchung der Darmflora, die sowohl bei chronischen Infekten als auch bei Allergien und Endometriose oft der Schlüssel zu einem nicht so gut funktionierenden Immunsystem ist. Zum Beispiel interessiert uns bei chronischen Scheideninfekten und wiederkehrenden Blaseninfekten neben der körperlichen Untersuchung unter anderem Ihre Darmflora, denn das ist die Wiege unseres Immunsystems und der Ursprung für die vaginale Schutzflora (Mikrobiota).
  • Speichel-Hormonbestimmungen machen wir nur in Ausnahmefällen, z. B. für ein Cortisol-Tagesprofil, ansonsten bestimmen wir Hormone im Blut.


Dürfen Sie auch zu uns kommen, wenn Sie gerade Ihre Blutung haben? Nicht für alle Frauen ist das exakt planbar und wie der Zufall es will, kommt die Regel manchmal gerade dann früher oder später, wenn Sie endlich einen Früherkennungstermin haben… Uns stört es überhaupt nicht, wenn Patientinnen während der Regel kommen, schließlich gehört eine regelmäßige Blutung in jungen Jahren zu gesundem Frausein dazu. Oft ist es sogar besonders aufschlussreich, während der Blutung einen Ultraschall durchzuführen um die Eierstöcke zu untersuchen, das kann uns einiges über die Fruchtbarkeit und Störungen in der Funktion zeigen. Da wir überwiegend Dünnschichtzytologie (Thin-Prep) durchführen, ist es für den Pathologen auch gut möglich, den Krebsfrüherkennungsabstrich auszuwerten selbst wenn rote Blutkörperchen dabei sind. Nur wenn Sie überstark menstruieren, ist die Auswertung schwierig. Mit einem konventionellen Abstrich, auf einem gläsernen Objektträger, kann man während der Regelblutung keine Früherkennung am Muttermund durchführen. Einige Krankenkassen wie Post B tragen grundsätzlich nur die Kosten für einen konventionellen Abstrich, wir achten darauf und sprechen Sie darauf an, damit Sie nicht auf hohen Laborkosten sitzenbleiben.

Wenn Frau etwas von der Pike auf gelernt hat (Facharztausbildung Gynäkologie) sich in diesem Bereich fleißig weitergebildet hat und ständig damit arbeitet, ist sie wahrscheinlich gut in dem Bereich. Da wir keine Internistinnen sind, betreuen wir nur Patientinnen, die mit gynäkologischen Hormonproblemen zu Untersuchungen und Beratungen zu uns kommen, wie PCO-Syndrom, PMS / PMDD, Blutungsstörungen. Schilddrüsenprobleme wie z. B. Hashimoto-Thyreoiditis behandeln wir bei Kinderwunsch und gehäuften Fehlgeburten, da dies natürlich auch den gynäkologischen Bereich betrifft.

Wie ist unser spezielles Konzept für gynäkologische Früherkennungs-Untersuchungen und Vorsorgen?

  • Krebsfrüherkennung pur? Uns ist das Konzept, das Dr. Christiane Northrup in den 90er Jahren entwickelt hat, viel näher: „Well-Woman-Visit“. Eine Frau, die keine großen akuten gesundheitlichen Probleme hat, kommt zu einem gründlichem Check-up und einem Update: wo steht sie im Leben, müssen Lebensfaktoren wie Schlafhygiene, Ernährung oder andere Dinge angepasst werden, gibt es sinnvolle Präventionsmaßnahmen für ihre aktuelle Situation,  ist die Verhütungsmethode noch passend, gibt es Beratungsbedarf in einer sehr stressbelasteten Phase? Wenn wir Sie selber nicht gut unterstützen können, haben wir ein Netzwerk an Psychotherapeutinnen, Entspannungstrainerinnen, Physiotherapeuten und und und … geben Ihnen gerne Adressen an die Hand.
  • Mutterschaftsvorsorge - gerne in Kooperation mit einer Hebamme. Soviel medizinische Überwachung wie nötig, so wenig wie möglich. Manche Schwangere, die keinerlei Vorerkrankungen  und Risiken hat, sehen wir nur vier Mal in ihrer Schwangerschaft, und das ist auch gut so…. Denn vieles kann auch ihre  Hebamme. Dann haben wir Zeit, für die Schwangeren, die uns Ärztinnen wirklich brauchen, da sie eine genetisch bedingte Blutgerinnungsstörung haben oder ein andere Probleme, viele Fehlgeburten in der Vorgeschichte oder, oder, oder. Wie oft wir uns sehen, hängt von Ihnen und Ihrer Schwangerschaft ab.
Diese Website verwendet Cookies. Diese helfen bei der Verwendung bestimmter Dienste und Funktionen dieser Website. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weiterlesen …