Aktuell im Herbst: Blasenentzündungen

Vorbeugen und Behandeln ohne Antibiotika ist in der kalten Jahreszeit ein wichtiges Thema für uns!

Frau Dr. Struck referiert dazu am 18.11.2017 auf dem deutschen Antibiotika Tag in Münster.

Zu dem Thema hat uns sogar der NDR besucht, schauen Sie nach in der Mediathek des NDR

Der Online-Kurs "wiederkehrende Blasenentzündungen - Ursachen & Abhilfen" , in dem Frau Dr. Struck ausfürhlich darüber erzählt, was Frauen selber tun können um das lästige Brennen beim Wasserlassen zu vermeiden, ist weiterhin für 19,- € verfügbar

Wiederkehrende Blasenentzündungen

Bakterien auf der Spur; Foto: Daniela Vagt, Kiel

Häufige Entzündungen der Blase beeinträchtigen viele Frauen. Bei einer Abwehrschwäche arbeiten wir gerne mit Heilpflanzen-Kuren und Autovaccinen. Es gibt zahlreiche Pflanzen, deren Extrakte Bakterien in der Blase am Wachstum hindern, die entzündungswidrig wirken und Beschwerden lindern. Auch eine Schaukel-Diät und eine Heilipmfung mit Autovaccinen kann die Lösung sein, wenn immer wieder dieselben Bakterien, meistens Escherischia coli, die Übeltäter sind.

Neben sinnvollen Hygiene-Empfehlungen und Beratung zu überflüssigen Maßnahmen, von denen Sie entspannt zurücktreten können, erstellen wir Ihnen gerne einen langfristigen Behandlungs-Plan um den Blasenentzündungen die Stirn zu bieten. 

Leiden Sie eher unter einer Reizblase mit häufigem zwingenden Harndrang, ohne das Keime in der Blase nachgewiesen werden können, dann sind Arzneien aus der Komplexmittel-Homöopathie oft sehr nützlich, um die Frequenz der Toilettenbesuche zu vermindern.

 

Weiterführende Informationen zu Autovaccinen finden Sie bei:

Symbiovaccin dort gibt es auch eine Patienten-Hotline für telefonische Informationen

und dem Arbeitskreis Mikroökologische Therapie (AMT) www.amt-herborn.de: Ausgabe 10 - Autovaccine 

auf der Seite des AMT findet sich auch eine Suchmaske für Therapeuten in ganz Deutschland, falls Sie nicht aus Kiel kommen.

Chronische Vaginal-Infektionen & anderer Juckreiz

Pilze, bakterielle Vaginose & Allergien

Viele Frauen leiden unter häufig wiederkehrendem Juckreiz und Brennen der Venuslippen und Scheide. An erster Stelle steht hier eine gründliche Diagnostik: Ist es wirklich immer ein Candida-Pilz? Oder steckt eher eine Allergie gegen Duftstoffe oder Waschmittel dahinter? Spielen psychosomatische Faktoren eine Rolle oder steht eine zu niedrig dosierte Anti-Baby-Pille hinter einer Schwäche der vaginalen Schutzflora. Wir nehmen als Dr. Dorothee Holmes und  Mrs. Stephanie Ruth Marple gerne die Spuren auf und versuchen mit gezielten Fragen, gründlicher Untersuchung, Mikroskop und mikrobiologischer Diagnostik im Institut für Mikroökologie dem Jucken und Brennen auf die Spur zu kommen.

Die Behandlung ist so vielfältig wie die Ursachen für die Beschwerden, eine Wiederaufforstung der Darm- und Vaginalflora, Autovaccine und ätherische Öle verwenden wir häufig, ebenso Sitzbäder mit Heilkräutern, individuelle Pflege-Empfehlungen und ggf. Neuraltherapie bei Lichen sclerosus (Weißfleckenkrankheit) werden von uns angewendet.

Informationen zum Vaginalstatus und zu Autovaccinen finden Sie unter:

www.mikrooek.de: Vaginalstatus
www.amt-herborn.de: Ausgabe 10 - Autovaccine

Was hilft gegen Vaginalpilze wirklich?

Wenn Sie sich fragen, "was würde Frau Dr. Struck raten?", schauen Sie doch den Video-Kurs zu dem Thema an: Einfach auf das Bild klicken für weitere Informationen.

2 Stunden geballtes Wissen im Online-Kurs für 29,-€

Effektiv Vorbeugen, was sind die echten Ursachen bei jungen Damen.

Online-Kurs mit Dr. Dorothee Struck "Wiederkehrende Harnwegsinfekte" 19,-€
Online-Kurs mit Dr. Dorothee Struck "Wiederkehrende Harnwegsinfekte" 19,-€, für mehr Informationen klicken Sie bitte auf das Bild

unausweichlicher Harndrang und keine oder nur unappetitliche Örtlichkeiten in Sicht? Abhilfe könnte aus Ihrer Handtasche kommen...

Shop_Urinierhilfen.pdf (120,9 KiB)
Diese Website verwendet Cookies. Diese helfen bei der Verwendung bestimmter Dienste und Funktionen dieser Website. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weiterlesen …